Dienstag, 23. Oktober 2012

Yokebe Diät

Und schon folgt der zweite Eintrag! :D

Wie versprochen möchte ich meiner neuen Diät einen Eintrag widmen. Zuerst einmal: ich habe noch nie in meinem Leben eine Diät gehalten. Sozusagen eine Diät-Jungfrau. 

Zuerst habe ich mich über das Heilfasten informiert, weil ich von vielen Leuten zuvor schon gehört habe, dass man dadurch seinen Körper entgiftet und langfristig hoffentlich auch seine Ernährung umstellt. So sollte es zumindst sein ;)

Ich habe auch entschieden ein paar Dinge in meinem Leben zu ändern. Natürlich zum positiven. Mein erster Schritt dazu war Zeitung zu lesen - was sich als eine wundervolle Zeit für mich selbst herausgestellt hat. Ich trinke meinen Tee jetzt ohne Zucker, damit meine Geschmacksnerven sich mal etwas beruhigen und mein Laptop steht jetzt immer auf dem Tisch und liegt nicht mit mir auf der Couch..

Also! Links seht ihr den leckeren Shake (und ich finde ihn wirklich gut!), in der Mitte die Classic 500g Packung Yokebe und rechts mein momentaner lieblingstee von Alnatura - Sweet Chai mit Milch  
Ich habe mir nicht, wie so viele andere das "Starter Kit" von Yokebe bestellt, weil ich glaube, dass der Shake mit dem normalen Shaker ziemlich klumpig wird. Und ich mags gut durchgemixert! 
In der ersten Woche trinkt man Morgens, Mittags und Abends einen Shake, der aus 5 Löfffeln Yokebe Pulver, einem halben Teelöffel Sonnenblumenöl und 200ml Milch besteht. 

Aber bevor ich den ersten Tag begonnen habe, habe ich wie beim Heilfasten einen Tag auf der Toilette verbracht,
wenn ihr wisst, was ich meine. Und ich empfehle es aus folgenden Gründen:
  • Leerer Darm, weniger Hungergefühl 
  • Wenig Kohlenhydrate über mehrere Tage -> Verstopfung -> Schmerzen -> Abbruch
Insofern halte ich mich an die Grundideen des Heifastens. Außerdem trinke ich neben den Shakes etwa 3 Liter am Tag. Das teilt sich etwa 50/50 auf in Wasser und Tee. Zucker ist natürlich bei allen Getränken komplett Tabu! Ich habe mich gegen das klassische Heilfasten entschieden, weil mir nur Tee und Suppe als zu extrem erschien. Mit Yokebe nehme ich pro "Mahlzeit" etwa 300kcl zu mir. Das finde ich fürs abnehmen ok. Dennoch lege ich wert auf einige Tipps aus der Heilfasten-Ecke: so möchte ich gerne eine Basenbrühe kochen und zusätzlich neben Yokebe trinken. Außerdem möchte ich meinen Blutzuckerspiegel natürlich nicht zu sehr reizen und deshalb gibt es bei mir auch (unterstützend zur Verdauung) Säfte:


Jeden Tag gibt es ein kleines Glas Saft, das ich langsam und bewusst trinke. Ganz rechts seht ihr übrigens das Sonnenblumenöl, für das ich mich bei Yokebe entschieden habe.

Und nun kommen wir mal zu meinen Daten D:

  • Anfangsgewicht: 67kg
  • Normalgewicht: 59kg
  • Maße: 93 - 75 (mittlerweile 74 :D) - 102
Und weil ich es ja auch sehen will... VORHER Fotos:



Heute ist schon Tag 3! Ich wiege mich aber erst am Wochenende wieder, weil ich kein Fan von "omg, ich habe nur 100g abgenommen" bin. Ziel ist es übrigens wieder in meine Lieblingshose zu passen. Und damit man auch sieht, wo ich wieder hin möchte:


Mit der Lieblingshose :(
Ich werde mit dem laufen erst Ende der Woche anfangen, weil ich leider ja immernoch erkältet bin. Vorerst mache ich nur Wohnzimmertaugliche Übungen für Bauch-Beine-Po :)

So, ich hoffe, dass ich dann auch irgendwann Ergebnisse sehe. Keine Angst, ich poste jetzt nicht jeden Tag übers diäten!


Seid ihr zufrieden mit eurer Figur?
Habt ihr auch schon einmal Heilfasten oder Yokebe/Almased ausprobiert?

K

Kommentare:

  1. Also ich hoffe dass das so klappt wie du dir das vorstellst,
    ich hab das mal mit Almased versucht und die ersten Kilos gingen auch relativ schnell, aber lange hat es nicht gehalten,
    hoffe dir ergeht es da besser :D
    Hab während der Startphase übrigens immer einen kleinen Naturjoghurt am morgen gegessen, damit der Magen etwas zu tun hat ;) :D
    (Bin ja jetzt schon mega neidisch auf deine Figur!!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der weltbekannte Jojo-effekt :) Natürlich habe ich vor dem auch angst. Letzten Endes bleibt einem nichts anderes übrig, als tatsächlich regelmäßig Sport zu treiben. Ich habe diese Probleme durch Medikamente bekommen, die ich jetzt regelmäßig nehmen muss. Deshalb wurmt es mich noch mehr. Hoffen wir mal, dass ich es schaffe! Danke für den Kommi <3

      Löschen
  2. Ich bin ja auch seit Anfang des Jahres "auf Diät". Was heißt auf Diät: ich ernähre mich völlig anders und beweg meinen Arsch 2-3x die Woche ins Fitnessstudio. Und tadaaa: Anfang des Jahres noch 67-68 kg auf der Waage, sind es jetzt 61-62 kg. Langsam, ja, aber stetig und ohne Hunger oder irgendwelche Beeinträchtigungen. Würde mir auch wie du wünschen, die 5 mal wieder zu sehen... :D Mal schauen, ob das dieses Jahr noch klappt!

    Solchen Shakes-Diäten stehe ich immer seeeehr skeptisch gegenüber. Ich kann einfach nicht glauben, dass sowas gesund sein, geschweige denn satt machen kann. ö_ö
    Deshalb bin ich umso gespannter auf deine Berichte!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Pétoche,
    ich wünsch Dir schon mal viel Glück und Erfolg bei Deinem Vorhaben, und hoffe, dass der Jojo-Effekt ausbleibt. :)
    Ich bin auch dabei, gegen die überflüssigen Pfunde anzukämpfen... Allerdings nicht mit Almased oder Yokebe-Diät, sondern mit ein paar relativ simplen regeln_

    nur 1x Kolenhydrate am Tag
    keine Süssgetränke mehr (nur light / zero sind erlaubt)
    2x am Tag Gemüse / Früchte (aber keine Mangos, Feigen, Bananen)
    Vollkornprodukte bevorzugen (Weissbrot ist verboten)
    keine Süssigkeiten
    es gibt nichts mehr nach 18:00

    Joah, bin jetzt bei Tag 6 und fühle mich ziemlich gut dabei. :) Übermorgen ist Wiegetag, mal schauen, ob sich seit der Umstellung Kilotechnisch schon was getan hat... =)

    Alles Liebe,
    Enana von Enana in Neverland!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das versuche ich auch seit Wochen. Keine Süßigkeiten und süßen Getränke klappt super.
      Auch Vollkornprodukte klappen ohne Probleme.
      Leider klappt das mit dem "Nach 18 Uhr nichts mehr essen" so überhaupt nicht......
      Ich krieg meist um 22 Uhr so einen riesigen Hunger das ich nicht mehr einschlafen kann......

      Löschen
    2. Ja, ich bin meinen Hungerattacken auch erlegen. Also regelmäßig essen ist ein A und O. Hungern möchte ich halt nicht. Aber je weniger ich esse, desto weniger habe ich auch hunger. Passt so ganz gut :P

      Löschen
  4. hallo ich habe in 4 woche fast18kg verloren mit eine ganz einfache methode schaut euch die methode an www.mmcfit-abnehmen.com

    AntwortenLöschen